Juffiwochenende 2003 im Nimmertal

Planmäßig wären wir am 04.04.2003 um 17.30 Uhr vom Kirchplatz abgefahren, doch einer fehlte: Keuti!

Durch diese Verspätung (er dachte 18.30 Uhr) fuhren wir ca. 15 Minuten später los. Nach ca. einer Stunde kamen wir endlich im Nimmertal an. Es entsprach seinem Namen……….weit und breit nur 5 Häuser.
Im Naturfreundehaus Nimmertal wurden wir einquartiert. In diesem Haus war absolut nichts niet und nagelfest ?. Kaum waren die Jungs mit einräumen und Betten beziehen fertig kam Christian, der meinte “runter in die Küche und kochen, die Mädels haben Hunger” (der Kochdienst war dieses Mal nach Männlein und Weiblein getrennt!).
Was blieb uns anderes übrig als hinunter zu wandern und unser Mahl anzurichten. Es gab Mozarella mit Tomate, Chili Con Carne und zum Nachtisch Götterspeisehände.
Allen schmeckte es gut.
Danach hieß es für die Jungs spülen und abtrocknen ?. Als wir alles fertig hatten ging es auf unsere Zimmer. Kurz nachdem wir dort angekommen waren kam Maike, die sich langweilte, weil Dorina schon geschlafen hat und sie noch zu wach war. Kaum hatten die Leiter Maike so gegen 1 Uhr in ihr Zimmer verbannt mussten einige noch ihren Schlafanzug suche.

Am nächsten Morgen weckten einige Mitbewohner das ganze Jungenzimmer gegen 7 Uhr. Bis zum Frühstück gegen 9 Uhr tollten wir noch im Zimmer rum. Danach hieß es nochmals spülen und abtrocknen für die Jungs und danach mussten alle die Schwimmtasche packen.

Wir fuhren alle vorher zusammen nach Hagen und hatten erst mal 2 Stunden Zeit zum Bummeln. Danach gab es Mittagessen bei Mc Donalds.

Dann ging es auf ins Schwimmbad nach Schwerte! Dort gab es 2 Rutschen, ein Soleaußenbecken, ein normales Außenbecken und einen Whirlpool. Dort hatten alle einen heiden Spaß! Zwischendurch gab es sogar eine Lasershow und Eis! Wie lange wir da waren……..; es war auf jeden Fall zu kurz [es waren 4 Stunden]!
Während wir alle so rumplantschten kam auch noch Lioba verspätet dazu.

Gegen 18:30 Uhr kamen wir wieder im Nimmertal an.
Nachdem wir die nassen Sachen aufgehängt hatten, begannen diesmal die Mädels zu kochen. Es gab dieses Mal Salatbuffet, Chinesisch Süß-Sauer, Asiatisch Kanton und zum Nachtisch Mousse au Chocolat, mmmmhhhhhhh……………

Nach dem Abendessen mischten die Leiter eine Bowle zusammen, ohne Alkohol versteht sich!
Als Abendprogramm hatte die Leiter das Chaosspiel vorbereite. Immer 2 Leute bildeten eine Gruppe, es gab also insgesamt 4 Gruppen. Das Spiel dauerte ca. 2 Stunden und wurde sehr knapp entschieden. Wir hatte alle eine Menge Spaß dabei.

Einige haben danach noch gepokert und andere lustige Spiele gemacht. Um 0.00 Uhr haben wir Maike ein Geburtstagslied gesungen und fielen danach müde ins Bett.

Am nächsten morgen gab es wieder gegen 9.00 Uhr Frühstück : Rührei und Müsli durften natürlich nicht fehlen!
Anschließend überreichte die Gruppe Maike noch ihr Geburtstagsgeschenk.
Nachdem die Mädchen ziemlich umständlich gespült hatten, woran Keuti nicht ganz unschuldig war, stand die Abreise an und es hieß packen.

Natürlich fuhren wir noch nicht nach Hause, sondern machen vorher noch einen Ausflug ins Hagener Freilichtmuseum. Unsere Gruppe teilte sich Kleingruppen auf um das Freilichtmuseum zu erkunden. Bevor alle loszogen verabredeten wir uns noch an einem Treffpunkt zum Mittagessen. Fast alle hatten sich die verschiedenen “Ausstellungen“ angeschaut, als die Zeit zum Mittagessen kam. Nur eine Gruppe kam und kam nicht. Sie waren leider zum falschen Treffpunkt gelaufen (das kommt davon wenn man nicht genau zuhört und hinschaut!) Nach langen Suchen haben wir sie endlich gefunden und sie konnten dann auch noch einen Happen essen.

Danach liefen alle zum Museumsshop, weil es ziemlich kalt wurde und auch noch ein paar Schneeflocken vom Himmel kamen.

Nun gab es auch noch Maikes Geburtstagkuchen am Auto und dann ging die Fahrt heimwärts.